Google Maps beim Hamburg City Man

Der diesjährige Hamburg City Man 2008 ist nicht nur auf sportlicher Ebene ein tolles Ereignis gewesen. Auch organisatorisch scheinen die Hamburger es drauf zu haben. Für mich als ortsunkundigen Hamburgbesucher mit einem Termin ganz ohne Bezug zu dieser Sportveranstaltung stach dabei die gelungene Verkehrssituation besonders ins Auge.

Bei der Planung meiner Anreise mit dem PKW half mir die Visualisierung der geplanten Sperrungen je nach Tageszeit und Wochentag auf der Grundlage von Google-Maps.

Anlass zu dieser Geschichte gab mir ein Termin, den ich vergangenen Sonntag in der Hamburger Innenstadt wahrgenommen habe. “Heute und morgen [..] in Hamburg [..] wegen des Hamburg City Man gesperrt” hieß es von Freunden und in den Medien. Eine kurze Nachfrage bei Google führte mich dann auch zu einer offiziellen Seite zur Verkehrslage beim Hamburg City Man 2008:

Viel Text, viel Information und noch mehr Unsicherheit. Bei der Länge der Seite scheint es fast, als wenn ganz Hamburg gesperrt sein würde. Ohne eine Ahnung, welche Straßenbereiche an welche angrenzen, waren für mich zwei Dinge greifbar:

  • der Zeitpunkt: Sonntagmittag findet mein Termin statt und
  • der Ort: Die konkrete Anschrift meines Termins war mir bekannt.

Leider stellte sich heraus, das die dargestellte Information für mich gänzlich unbrauchbar war. Denn selbst wenn die Straße meines Termins in dem Dokument aufgeführt worden wäre, hätte mir das nicht geholfen. Schließlich lautet meine eigentliche Frage:

Kreuzt der Weg meiner geplanten Anreise via PKW und Routenplaner den gesperrten Bereich bei An- oder Abreise? Falls ja, wie sollte ich stattdessen fahren?

Zu meiner positiven Überraschung hält die Seite zu den Verkehrsinformationen auch für diese Fragestellung Antworten bereit. Da gibt es beispielsweise einen Flyer, der die Information gekonnt zusammenfasst.

Den relevanten Zeitpunkt konnte ich dort schnell wiederfinden. Auch zum Ort trägt diese diese Art der Darstellung etwas bei. Durfte ich doch immerhin feststellen, dass der für mich relevante Teil der Sperrung nördlich des “Jedermannkurs” liegt. Den galt es nun mit meinem Routenplaner abzugleichen.

Hinter dem Link “Interaktive Streckenkarte” konnte ich dann eine tolles Mashup finden: In einer interaktiven Karte von Google-Maps sind die gesperrten Strecken eingezeichnet. Am rechten Rand können Tage und Urzeiten gewählt werden, um im großen Bereich des Fenster unmittelbar zu sehen, welche Straßen, wann durch die Sperrungen betroffen sind.

Viel besser als in dem Flyer war ich nun in der Lage, ohne genaue Straßennamen meine Route mit den Sperrungen zum geplanten Zeitraum zu vergleichen.

Toll gemacht, meine Damen und Herren von der Upsolut Event GmbH!

http://HeikoBehrens.net/2008/07/23/entwurfsmuster-in-smalltalk-java-objectpascal/

Support my Work

Writing an article like the one you have just read takes me quite an amount of my personal time. Way too often, I invest this time in different interests and decide against another blog post. On the other hand, you can motivate me with your feedback, your thoughts and your ideas. Please leave a comment below or flattr this post if you think it's worth it.

Leave a Reply